Unser Schülerparlament

 

Die Klassensprecher aus jeder Klasse bilden das Schülerparlament.

Im Schülerparlament besprechen wir die Probleme und Wünsche, die in den Klassen gesammelt werden.

Jeder Klassensprecher kann im Schülerparlament die Wünsche aus der eigenen Klasse vortragen. Gemeinsam mit der Schulleitung, dem Förderverein und auch Eltern wird überlegt, wie die Probleme zu lösen sind und ob Wünsche erfüllt werden können.

Das Schülerparlament trifft sich zweimal im Halbjahr.

 


Bericht von der Sitzung vom 06.04.17:

 

 

  • Die Kinder wünschen sich eine Schaukel auf dem Schulhof. Frau Hosang fragt bei der Stadt nach, ob dies möglich wäre. Der Förderverein würde den Bau unterstützen.
  • Die verschmutzten Toiletten stören die Kinder sehr. Wir haben aber bisher keine gute Lösung für das Problem gefunden.
  • Die Kinder wünschen sich klare Regeln, die auch in der Pause gelten. Am 2.5.17 haben die Lehrer einen pädagogischen Tag. Dort werden Schulregeln besprochen.
  • Die Kinder stört sehr, dass Eltern mit dem Auto den Hügel am Kindergarten herunterfahren. Wir werden vermehrt kontrollieren und bitten alle Eltern, dort nicht mehr hinunterzufahren.
  • Die Kinder finden es schade, dass die Klassen teilweise verschmutzt sind.

 

 

 

Bericht von der Sitzung vom 29.06.17:

 

  • Die Kinder wünschen neue Regeln für das Fußballfeld. Ein Vorschlag ist: „Jede Pause eine andere Klasse.“ Die Lehrer werden das Thema besprechen.
  • Den Kindern wäre es lieber, dass das Pausenspielzeug zentral gelagert und ausgegeben wird. Frau Hosang und Frau Empting haben sich nach der Sitzung einen Raum in der Pausenhalle angesehen, für den Regale angeschafft werden müssten. Eventuell könnten zukünftig Eltern der 4. Klassen zur Entlassung der Schule ein Spielzeug „spenden“.
  • Das Unkraut an der Rutsche stört die Kinder. Das Problem hat sich eventuell schon erledigt, da an dieser Stelle der neue Kletterparcours installiert werden soll.
  • Kinder berichten, dass in der Jungentoilette der Mülleimer fehlt. Der Hausmeister ist beauftragt, sich darum zu kümmern.
  • Eine Idee von den Kindern um den Papierspielen und Verschmutzungen vorzubeugen ist, das Handtuchpapier in den Klassen zu lagern und von dort aus einzelne Blätter mitzunehmen.

 

Die Kinder freuen sich, dass die Anregung, ein Spielgerät auf dem Schulhof zu bauen, nun von Frau Empting mit großem Einsatz verfolgt wird!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholische Meinolfschule